E-Mail-Adresse Telefon Facebook Instagram Twitter Erste Seite Letzte Seite Download Suche Youtube Xing Datum Zeit Ort Login LinkedIn

Die Pharmabranche im Fokus

Ein Gastbeitrag der Pharmaakademie

Welche Skills sind wichtig für den Einstieg in die pharmazeutische Industrie?

Egal, ob promoviert oder nicht, die Pharmabranche hält eine Reihe von Berufsfeldern parat, die nach einem Studium der Life Sciences oder Naturwissenschaften den Sprung in die Industrie ermöglichen. Hier erfährst Du, was die verschiedenen Einstiegsoptionen ausmacht und welche Kenntnisse erwartet werden.

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen bezahlten Gastbeitrag (Werbung) der Pharmaakademie.

 

Welche Jobperspektiven bietet die Pharmabranche für Absolvierende der Life Sciences?

In Deutschland gibt es etwa 500 Pharmaunternehmen mit ca. 143.000 Beschäftigten. Forschende Pharmaunternehmen bieten vielfältige Einstiegsmöglichkeiten nach dem Studium, so zum Beispiel in der Arzneimittelsicherheit, im Pharmaaußendienst, in der Zulassung oder im Market Access Bereich. Bedingt durch die Altersstruktur in Deutschland und die Erforschung neuer Therapiemöglichkeiten stellt der deutsche Pharmamarkt eine wachstumsstarke Branche mit sehr guten Perspektiven dar.

Neben den Pharmaunternehmen suchen auch Auftragsforschungsinstitute (CRO) qualifiziertes Personal zur Betreuung von klinischen Studien. Selbst große Pharmaunternehmen kooperieren im Verlauf einer klinischen Studie oft mit CROs, da diese über die Logistik und WoManpower zur Durchführung von breit angelegten Studien verfügen. Die meisten klinischen Studien werden aktuell auf dem Gebiet der Onkologie und Immunologie umgesetzt. 2020 wurden in Deutschland insgesamt 550 Studien durchgeführt, davon 150 zur Erforschung neuer Behandlungsmöglichkeiten von Krebserkrankungen. Diese Studien sind häufig multizentrisch angelegt und dadurch sehr aufwändig zu planen und zu organisieren. Absolvierende der Life Sciences sind hier beispielsweise als Clinical Research Associates oder auch als Clinical Trial Assistants gefragt.

Neben dem passenden fachlichen Hintergrund sind in den meisten Pharmajobs gute Englischkenntnisse, Reisebereitschaft und Kommunikationsstärke unabdingbar. Auch Interessent:innen ohne Vorkenntnisse im Pharmabereich können sich beispielsweise über Weiterbildungen für den Berufseinstieg qualifizieren.

Jobs im Außendienst

 

 

Medical Science Liaison Manager:in

Medical Science Liaison Manager:innen (MSL) arbeiten beratend im wissenschaftlichen Außendienst. Die Tätigkeit ist nicht verkaufsorientiert. MSL informieren niedergelassene Ärztinnen und Ärzte und key opinion leader zu neuen Wirkstoffen oder Behandlungsmöglichkeiten eines Indikationsgebietes. Ein MSL begleitet die Entwicklung eines neuen Arzneimittels von der späten Phase der klinischen Prüfung bis etwa zwei oder drei Jahre nach dessen Zulassung. MSL bilden dabei die kommunikative Schnittstelle verschiedener Bereiche im Pharmaunternehmen.

Neben medizinischem Fachwissen verfügen Medical Science Liaison Manager:innen über Kenntnisse des deutschen Gesundheitsmarktes und können wissenschaftliche Daten zielgerichtet aufbereiten. Die Position zeichnet sich durch eigenverantwortliches Arbeiten und die Kommunikation mit verschiedenen Interessengruppen aus. Um den Sprung von der Hochschule ins Pharmaunternehmen zu schaffen, ist es sinnvoll eine Weiterbildung zu absolvieren, die die Inhalte abdeckt, die in einem naturwissenschaftlichen Studium nicht vorgesehen sind: Marketing, BWL, Regulatory Affairs, Projektmanagement und Kommunikation.

Pharmaberater:in

Absolvierende der Naturwissenschaften und Life Sciences besitzen nach §75 AMG automatisch den Status als Pharmaberater:in und können ohne zusätzliche Qualifikation direkt in den Pharmaaußendienst einsteigen. In den Fachrichtungen Biologie, Chemie, Pharmazie, Human- oder Veterinärmedizin ist auch mit einem Bachelorabschluss der Direkteinstieg möglich. Wer gerne unterwegs ist, flexibel arbeiten möchte und persönliche Kontakte schätzt, ist hier gut aufgehoben.

Pharmaberater:innen informieren über Arzneimittel und Wirkmechanismen und melden unerwünschte Nebenwirkungen an die Pharmaunternehmen zurück. Sie leisten so einen wesentlichen Beitrag zur Arzneimittelsicherheit. Kommunikationsstärke ist die Schlüsselkompetenz im Pharmaaußendienst. Des Weiteren sollten vor allem Organisationsfähigkeit und Eigeninitiative mitgebracht werden.

Gerade Naturwissenschaftler:innen können zudem durch ihr fundiertes Fachwissen punkten. Mit entsprechender Berufserfahrung eröffnen sich vielfältige Karriereperspektiven, wie zum Beispiel der Facharztaußendienst oder der Aufstieg als Regionalleitung oder Key Account Manager:in.

Jobs in der klinischen Forschung

Clinical Research Associate (Klinischer Monitor)

Clinical Research Associates (CRA) sind für die Koordinierung und Durchführung von klinischen Studien verantwortlich. Sie gewährleisten den Informationsaustausch zwischen CRO oder Pharmaunternehmen und den jeweiligen Prüfzentren. In den Prüfzentren vor Ort kontrollieren sie die Umsetzung der klinischen Studie gemäß den aktuellen Gesetzen und Regularien und gewährleisten die Patientensicherheit und Validität der wissenschaftlichen Daten, die für die Arzneimittelzulassung ausschlaggebend sind.

Die Aufgabengebiete eines Clinical Research Associates sind vielfältig und können je nach Phase der klinischen Studie variieren. Zu Beginn der Studie stehen die Auswahl der Prüfzentren und die Einreichung der erforderlichen Unterlagen bei den zuständigen Behörden im Vordergrund. Im weiteren Studienverlauf sind CRAs für die lückenlose Dokumentation zuständig und gleichzeitig wichtigste Ansprechpersonen im Prüfzentrum bei allen Fragen zur klinischen Studie.

Sichere Englischkenntnisse und gute Kommunikationsfähigkeiten sind für die Tätigkeit als CRA neben den fachlichen Kompetenzen eine Grundvoraussetzung. Zudem sollte ein hohes Maß an Reisebereitschaft im Tagespendelbereich vorhanden sein. Mit einigen Jahren Berufserfahrung ist der Aufstieg zum Senior-CRA oder eine Tätigkeit im Projektmanagement möglich.

Clinical Trial Assistant

Clinical Trial Assistants (CTA) unterstützten CRAs bei der Organisation klinischer Studien und sind an der Erstellung von Studienunterlagen beteiligt. Sie arbeiten in der Regel office-based bei einem Pharmaunternehmen oder einer CRO. Gelegentlich gibt es auch CTAs an größeren Prüfzentren.

Für den Einstieg als CTA sollten im Idealfall kaufmännische Vorkenntnisse oder Kenntnisse im Gesundheitswesen mitgebracht werden. Auch Erfahrung im Datenmanagement ist von Vorteil. Darüber hinaus bietet die Tätigkeit für Bachelorabsolvent:innen der Life Sciences eine Einstiegsoption in den Bereich der klinischen Forschung. Mit einiger Berufserfahrung und ggf. einer anschließenden Weiterbildung ist die Qualifizierung zum Clinical Research Associate möglich.

Über die Pharmaakademie

Wir sind ein freier Weiterbildungsträger mit über 30 Jahren Erfahrung in der Erwachsenenbildung. Unsere Qualifizierungsmöglichkeiten im Life Sciences Bereich legen den Grundstein für den Jobeinstieg in die Industrie. Weitere Informationen zu unseren Kursen gibt es unter: www.pharmaakademie.com.

 

Unser Tipp für Dich

Willst Du mehr über die einzelnen Berufsbilder, die Jobperspektiven und die Möglichkeit einer Weiterbildung erfahren? Dann schau gern bei unseren kostenfreien Info-Webinaren vorbei. Wir freuen uns auf Dich!

Entdecke weitere Inhalte des btS Life Sciences Karriereblogs